The Te Araroa Trail

Auckland – Flirten die etwa alle mit mir?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Antwort lautet Nein (wer hätte es gedacht? ;-)). Ich wurde ja schon im Vorfeld über die extrem freundliche Kiwi-Art und -Hilfsbereitschaft aufgeklärt, aber es selber zu erleben ist ja immer nochmal eine andere Nummer. Hier begegnet einem überall ein freundliches Lächeln und ich habe mich sofort willkommen gefühlt.

Absoluter pain in the ass ist allerdings mein Jetlag! Obwohl ich mich an die goldene Regel gehalten habe, mich so schnell wie möglich an den neuen Schlafrythmus zu gewöhnen, indem ich mich tagsüber NICHT schlafen lege, funktioniert das mit dem Durchschlafen überhaupt nicht. Pünktlich um 3 Uhr, allerspätestens um 4 Uhr, liege ich hellwach im Bett und kann nicht mehr einschlafen. Anyway, I’ll keep on trying…spätestens auf dem Trail sollte nach einem sportlichen Tag damit Schluss sein. Da torkel ich dann erstmal wie ein Schlafwandler die ersten 20km durch die Gegend wie’s aussieht! 😉

Zurück zu Auckland: Keine Schönheit, aber sehr grün und entspannt mit super Atmosphäre und einigen Highlights. Da ich nochmal hierhin komme, habe ich davon allerdings nicht das volle Programm durchgezogen. Mount St. Eden, der „Stadtvulkan und höchster Punkt der Stadt, war dennoch drin und hat sich absolut gelohnt! Der Ausblick von dort oben ist insbesondere bei Sonnenuntergang atemberaubend. Die (Foto-)Ergebnisse seht ihr weiter unten. 🙂

Wie geht’s weiter?

SIM-Karte, Hüttenpass und den PLB (= Personal Life Beacon…oder anders: mein persönlicher GPS-Notfallknopf für den Ernstfall) konnte ich besorgen und habe jetzt alles für meinen Trail zusammen. Jetzt fahre ich mit dem Bus sechseinhalb Stunden nach Kaitaia, um von dort am nächsten Tag nach Cape Reinga zu gelangen, dem offiziellen Startpunkt des Te Araroa Trails. Da es dorthin keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, muss ich mir noch was einfallen lassen…aber dazu dann mehr beim nächsten Mal!

 

 

5 Kommentare zu “Auckland – Flirten die etwa alle mit mir?

    1. Stef Autor des Beitrags

      Eher so deutsches Aprilwetter…alles mit drin! Aber im Norden soll es schon richtig sonnig sein, kann aber nach neuseeländischer Art sekündlich umschwenken. 😉

  1. Rüdi

    Ach Mist, Zwickmühle. Hab super Spaß daran, deine Stories zu lesen und Fotos zu sehen. Ist ja auch ne super Erinnerung an meine geniale Zeit da unten. Da liegt aber das Problem: Fernweeeeeh! Da muss ich wohl selbst mit klarkommen. Wünsch dir viel Spaß!

    1. Stef Autor des Beitrags

      Haha, dank dir! Kann deine Begeisterung für dieses Land jetzt schon total gut nachvollziehen…and so much for to come! Naja, irgendwann – wenn wir beide alt und gebrechlich sind – laufen wir den Trail nochmal zusammen, okay? Oder nehmen uns doch besser einen Camper! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.